Hörproben  

...vom ORF Radio-NÖ Frühschoppen aus Tullnerbach, Sendetermin: 01.07.2012

   

Frühjahrskonzert 2018 im Norbertinum

Wir laden gern uns Gäste ein

Das Frühjahrskonzert des Tullnerbacher Blasorchesters am letzten Samstag im Norbertinum wurde zu einem abwechslungsreichen und eindrucksvollen Konzertevent zweier durch ihre Vielseitigkeit bestechende Orchester.

Als Gäste hatten sich die Tullnerbacher MusikerInnen, die über die Grenzen des Waldviertels hinaus bekannte Jugendtrachtenkapelle Großschönau eingeladen, ein Klangkörper weit entfernt von einer Nachwuchsformation, sondern bekannt durch Auftritte im In- und Ausland und durch ihre anspruchsvollen Konzertprogramme, die sich durchwegs auf dem Niveau der Kunststufe bewegen.

Wie gut die Kooperation der beiden Orchester bereits klappte, konnte gleich bei der Anreise unter Beweis gestellt werden als der riesige Autobus der Gäste die Durchfahrt zum Norbertinum nicht passieren konnte: In minutenschnelle waren die Tullnerbacher Musiker mit Autos, Anhänger und Kleinbus zur Stelle, um die bis zu 80kg schweren Schlaginstrumente umzuladen und zum Konzertsaal zu bringen.

Während sich die Gäste – unter ihnen Bgm. Novomestsky mit Gattin, Vizebgm. Wolfgang Braumandl und Irene Wallner-Hofhansel, Volkschuldirektorin Christa Walzl, Kapellmeister Joachim Luitz aus Gablitz oder Musikschulleiterin Franziska Zöberl -  bereits an Sektbar und Buffet vor dem Konzert labten, absolvierten die 65 Großschönauer Musiker ihre Anspielprobe.

Im ersten Teil legten die Tullnerbacher Musiker die musikalische Latte mit einem stilistisch sehr unterschiedlichen Programm schon sehr hoch:

Wild Waters, eine selten gehörte sinfonische  Komposition, „Wurzelwerk“, eine Uraufführung eines  Stücks des Wolfsgrabener Trompeters Markus Embacher, Joe Weichinger als virtuoser Saxsolist in Otto M. Schwarz´ Bigbandstück Saxpack, 2 wunderbare Arien aus Lehars „Lustiger Witwe“ mit Alexander Wartha und Irene Spitzl und ein Feuerwerk der Gassenhauer aus My Fair Lady.

Kapellmeister Wolfgang Jakesch brachte auch im 2. Teil als Moderator die höchst anspruchsvollen Stücke der Großschönauer dem Publikum näher, gab Obmann Markus Knapp die Möglichkeit, seinen Verein und die kleine innovative Waldviertler Gemeinde näher vorzustellen und es wurde mit der Übergabe eines Gastgeschenkkorbes mit Waldviertler Produkten gleich auf zukünftige Zusammenarbeit angestoßen.

Dazwischen spielten die 65 MusikerInnen Klassiker der anspruchsvollsten Blasorchestermusik Fritz Neuböck´s Alcatraz etwa oder Gustav Holst´s Suite für Militärorchester, die 100 Jahr alte Urform der Sinfonischen Blasmusik.

Gerald Hofbauer und Stefan Grübl wechselten einander in der Orchesterleitung ab, Bettina Hobiger brillierte nicht nur am Saxofon, sondern auch als Gesangssolistin bei einem abschließenden James-Bond-  Querschnitt.

Das Publikum dankte mit viel Applaus und so wurde ganz am Ende auch noch ein All-Star-Orchesterstück mit über 100 Beteiligten als Zugabe gegeben.

So ging ein langer und doch immer irgendwie kurzweiliger Konzertnachmittag zu Ende und das menschlich gute Zusammenfinden der Musiker beider Orchester konnten alle Dagebliebenen bei der After-Show-Party live miterleben!

Ein Dank an Frau Regina Spielvogel für ihre einfühlsame Reportage.

Auch die Bilder von Markus Seemann können sich blicken lassen.

Ein mp3 file herunterladen können Sie hier